21.08.2019

Glückstadt. Glückstadt und Kultur gehören einfach zusammen. Dies zeigt sich bei der 15. Glückstädter Kulturnacht am 7. September ab 19 Uhr, zu der Glückstädter Kultureinrichtungen, -vereine und Künstler gemeinsam mit der Glückstadt Destination Management GmbH wieder ein ab-wechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt haben.

17 Veranstaltungsorte füllen insgesamt 21 Veranstalter mit viel Kultur und Leben. Rockige Musik im herrschaftlichen Palais, Lesungen in maritimer Atmosphäre und einzigartige Ausstellungen versprechen ein unterhaltsames Programm. Über 40 einzelne Veranstaltungen laden dazu ein, den Abend durch Glückstadt zu wandern und das vielseitige Programm zu erleben bei dem ein oder anderen Umtrunk und anregenden Gesprächen mit anderen Besuchern.

Junge Nachtschwärmer von sechs bis zehn Jahren erwartet ihre ganz eigene Kulturnacht. Die Familienbildungsstätte lädt zu einem fröhlich, kreativen Abend mit allem ein, was Spaß macht. Während die Eltern kulturelle Eindrücke sammeln, vergnügen sich die Jüngsten beim Toben, Basteln, Lesen und Essen. Anmeldungen nimmt die Familienbildungsstätte direkt entgegen unter Telefon 04124 – 14 55. Die Teilnahme an der Kinder-Kulturnacht kostet inklusive Material und Essen 5 Euro, Geschwister erhalten 50% Ermäßigung.

Die Ateliers am Rhin bestechen neben der Kunst vor allem auch durch ihre reizvolle Lage. Lore Schröder und Wiebke Möller öffnen ihre Räumlichkeiten zur Kulturnacht. Im Atelier von Lore Schröder sind viele Bilder des bekannten, bereits verstorbenen Glückstädter Künstlers und Grafikers Hans-Peter Wirsing zu sehen. Wiebke Möller ist vor allem bekannt für ihre Landschaftsmalerei. Die Werke entstanden allesamt in ihrem Atelier. Die Künstlerin beschreitet aber immer wieder neue Wege und zeigt zur Kulturnacht ihre ersten Werke aus der Pleinairmalerei, bei der ein Stück Natur direkt unter freiem Himmel eingefangen wird. Auch Michael Sobetzko öffnet sein Atelier und zeigt „Glückstadt – der ultimative Film“. Exklusiv zur Kulturnacht wird eine 30minütige Kurzfassung des Films gezeigt, der verschiedene Glückstädter Themen aus ungewohnten Blickwinkeln humoristisch behandelt.

Ganz neu bei der Kulturnacht dabei ist das Atelier der Künstlerin Christin Lamade in der Schlachterstraße. In dem liebevoll gestalteten Atelier können Werke der Künstlerin sowie des Künstlers Gerd Müller betrachtet werden. Eine weiter Gemeinschaftsausstellung erwartet die Besucher im Atelier Artequarium am Hafen. Unter dem Titel „Fesche Schiffe und schicke Fische“ zeigen Künstler ihr maritimes Artwork. Passend zum maritimen Thema trägt Hadi Knütel seine Erzählung „Ein Matjes auf Abwegen“ vor, welche vor genau 10 Jahren während der Kulturnacht aus spontan zugerufenen Wörtern der Besucher entstanden ist.

2019 feiert die Stadtkirche ihren 400. Geburtstag. Das wird natürlich auch bei der Kulturnacht gefeiert. Im Gemeindehaus zeigt eine Ausstellung neben der 500-jährigen Geschichte über die Orgeln in den Marschen eine Auswahl an lang verschollenen Exponaten aus der Kirche, die aufwendig restauriert wurden. Musikalisch wird es außerdem mit dem Vokalensemble, welches Kompositionen aus vier Jahrhunderten präsentiert.

Im Provianthaus kreist alles um die Themen Verstrickung, Schuld und Vergebung. Die Schauspielerin Angelika Achinger trägt eine Textcollage vor, die ergänzt wird durch eine In-stallation von Arnold Gietl und Petra Bergerhoff. Auch in der Bücherstube geht es literarisch zu. Hier dreht sich alles um die Biene, sowohl literarisch als auch kulinarisch. Literatur in ganz anderer Form versammelt der Babylonische Bücherturm von Soroptimist International-Club Glückstadt. Jeder kann mit seiner persönlichen Bücherspende den Turm in die Höhe wachsen lassen. Verkauft werden die Bücher auf dem Weihnachts-Büchermarkt des Clubs für einen guten Zweck.

Ganz neu dabei ist die Entdeckungstour durch den Stadtpark. Gemeinsam mit der Natur- und Landschaftsführerin wird auf den geschichtlichen Spuren des 200 Jahren alten Stadtparks gewandelt, welcher im Fackelschein erstrahlen wird.

Neben dem gesprochenen Wort wird es wie immer auch musikalisch zur Kulturnacht. In der Stadtkirche erklingen Gong-Klänge von Peter Heeren, während im Ratskeller mit dem Rüdiger Fock Trio Jazz auf dem Programm steht. Auch im Wasmer Palais geht es jazzig und soulig in der zweiten Abendhälfte zu mit der Blauen Stunde, während vorher klassische Töne unter dem Thema „Haydn in Wien“ gespielt werden. In der Galerie in der alten Stadtapotheke swingt die Vokalistin Gerry mit ihrem Begleitquartett und bei Bootsausrüstung Klingbeil interpretieren Jonas und Wiebke Coversongs zwischen Tampen und Tauen in ihrem eigenen Stil. Bereits zum vierten Mal dabei ist das Bikini Jackson Ensemble mit ihrem selbstkomponierten Jazz mit Funkrock-Attitüde. Im Alten Kino spielen die Old Sox definitiv keinen Tanztee und auch Huey Colbinger ist mit seiner Gitarre im Hafenstübchen zum ersten Mal bei der Kulturnacht dabei, genau wie Sour Mash, die mit Bluegrass, Swing und Gospel auch für den Ausklang des Abends in der Logger kombüse sorgen. Dort findet in diesem Jahr ab 23.15 Uhr das traditionelle Chill-Out mit lockeren Gesprächen, Getränken und Musik statt.

Finanziell unterstützt wird die Kulturnacht auch in diesem Jahr von Ralf Krüger, Geschäftsführer von Krüger Versicherungsmakler, dem dafür ein ganz besonderer Dank gilt. Doch die Kulturnacht lebt insbesondere von dem – häufig ehrenamtlichen – Engagement der teilnehmenden Künstler und Kultureinrichtungen. Mit ihrem Einsatz ermöglichen sie Glückstädtern und Gästen einen ganz besonderen Abend.

Das ausführliche Programm liegt ab sofort als Flyer in vielen Geschäften und Einrichtungen der Innenstadt aus und ist bereits online unter www.glueckstadt-tourismus.de nachzulesen. Tickets zum Preis von 12 Euro im Vorverkauf sind bei der Bücherstube und der Glückstädter Touristinformation sowie für 13 Euro an der Abendkasse an allen Veranstaltungsorten erhältlich. Für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahren ist der Eintritt frei. Weitere Fragen beantworten auch gerne die Mitarbeiterinnen der Touristinformation unter 04124 – 93 75 85.

Text zur freien Verwendung, Beleg erbeten.

Kontakt:
Glückstadt Destination Management GmbH
Große Nübelstraße 31, 25348 Glückstadt
Tel: 04124-93 75 85, Fax: 04124-93 75 86
Mail: witzdam@glueckstadt-dm.de

Kontakt

Hinterlassen Sie uns eine kurze Nachricht. Wir melden uns dann umgehend.

Not readable? Change text. captcha txt

Geben Sie einen Begriff ein und drücken Enter um zu suchen.

Geführte Radtour (c) GDM/Fotograf KratzSchaf-Schiete-Fahrrad-Reinigungs-Maschine (c) GDM/Fotograf Kratz