19. August 2016

Der diesjährige Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 11. September, steht unter dem Motto „Gemeinsam Denkmale erhalten“. Auch Glückstadt bietet ein Programm zum bundesweiten Aktionstag an. Verschiedene Führungen und Besichtigungen laden dazu ein die Elbstadt zu erkunden.

Das Stadtdenkmal Glückstadt blickt auf eine fast vierhundertjährige Geschichte zurück. Der dänische König Christian IV. gründete die Stadt an der Elbe 1617 als Konkurrenz zu Hamburg und ließ die Stadt nach dem Vorbild einer italienischen Renaissancestadt anlegen. Davon zeugt der spinnennetzartige Grundriss bis heute. Der historische Stadtrundgang folgt diesem Grundriss und führt zu den wichtigsten, erhaltenen Denkmälern der Stadt. Auch die Stadtkirche, das älteste Gebäude Glückstadts, wird besichtigt. Beginn ist um 14 Uhr am Marktplatz.

Die Rigmor ist das älteste fahrtüchtige hölzerne Segelschiff Deutschlands und blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück: 1853 wurde die Rigmor auf der Schröderwerft in Glückstadt gebaut und als Segel-Zollkreuzer No. 5 und später als Steinfischer in Dänemark eingesetzt. 1992 kehrte sie an ihren Entstehungsort zurück und wurde bis 2002 vom Förderverein Rigmor von Glückstadt e.V. restauriert. Zum Tag des offenen Denkmals bietet Rigmor ab 10.30 Uhr eine dreistündige Elbfahrt an. Im Anschluss kann das Segelschiff von 14-17 Uhr im Hafen besichtigt werden.

Weitere Ausstellungen laden zu einem Besuch ein, viele davon in geschichtsträchtigen Glückstädter Gebäuden wie dem Brockdorff-Palais, dem Quasi non possidentes, dem Palais für aktuelle Kunst oder dem alten Salzspeicher. Die Themen reichen von Reisefotografie über Zeichnungen bis hin zu Aquarellen. Glückstädter Eisenbahngeschichte und Stellwerktechnik steht auf dem Museumsgleis 305 und im Stellwerkmuseum im Mittelpunkt.

Das vollständige Glückstädter Programm kann im Internet unter www.glueckstadt-tourismus.de nachgelesen werden. Das bundesweite Programm ist unter www.tag-des-offenen-denkmals.de einsehbar. Weitere Informationen und alle genauen Termine sind ebenfalls bei der Touristinformation Glückstadt, Große Nübelstraße 31, erhältlich.

Jeweils am zweiten Sonntag im September lädt der Tag des offenen Denkmals bundesweit dazu ein mehr als 8.000 historische Gebäude, archäologische Stätten, Gärten und Parks zu besichtigen. Koordiniert wird der Aktionstag von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz aus Bonn. Das Stadtdenkmal Glückstadt beteiligt sich jedes Jahr mit einem eigenen Programm.

Text zur freien Verwendung, Beleg erbeten.

Pressekontakt:
Ann-Kathrin Witzdam
Glückstadt Destination Management GmbH
Gr. Nübelstr. 31, 25348 Glückstadt
Tel. 04124-937585
email: witzdam@glueckstadt-dm.de

Kontakt

Hinterlassen Sie uns eine kurze Nachricht. Wir melden uns dann umgehend.

Not readable? Change text. captcha txt

Geben Sie einen Begriff ein und drücken Enter um zu suchen.

Durch die Nacht geht es zu den verschiedenen Veranstaltungsorten der Kulturnacht / © GDM GmbHEinkaufsbummel in Glückstadt / © GDM GmbH