25. August 2016

In Glückstadt engagieren sich zahlreiche Kultureinrichtungen und Künstler für eine lebendige Kulturszene. Einmal im Jahr veranstalten sie gemeinsamen mit der Glückstadt Destination Management GmbH die Kulturnacht, in diesem Jahr am Samstag, 10. September. Ab 19 Uhr lädt ein reichhaltiges Programm zu einer Entdeckungstour durch die Glückstädter Kulturlandschaft ein.

21 Veranstalter bieten insgesamt 24 Veranstaltungen an. Ein Besuch im Atelier, Ausstellungen, Konzerte, Lesungen, Vortrag oder ein literarischer Rundgang stehen auf dem Programm. In jeweils dreißig Minuten gibt es erstklassige Musik oder Literatur von Lyrik, Krimi bis hin zu Prosa, Unterhaltsames oder Wissenswertes, ganz neue Eindrücke oder liebgewonnenes Bekanntes.

Für junge Nachtschwärmer von sechs bis zehn Jahren gibt es auch in diesem Jahr wieder ein Angebot ergänzend zur Kulturnacht. Die Familienbildungsstätte lädt zu einem fröhlichen und kreativen Abend mit allem ein, was Spaß macht. Während die Eltern kulturelle Eindrücke sammeln, vergnügen sich die Jüngsten beim Toben, Basteln, Lesen und Essen. Anmeldungen nimmt die Familienbildungsstätte direkt entgegen unter Telefon 04124 – 14 55. Die Teilnahmen an der Kinder-Kulturnacht kostet inklusive Material und Essen 9,50 Euro.

Die Ateliers am Rhin bestechen neben der Kunst vor allem auch durch ihre reizvolle Lage. Lore Schröder und Wiebke Möller öffnen ihre Räumlichkeiten zur Kulturnacht. Im Atelier von Lore Schröder sind viele Bilder des bekannten, bereits verstorbenen Glückstädter Künstlers und Grafikers Hans-Peter Wirsing zu sehen. Wiebke Möller stellt in ihrem Atelier eine Auswahl von limitierten Drucken von Aquarellen von Günter Grass aus. Eine Einführung in die Werke gibt Dr. Gerd Gedig, welcher während der Kulturnacht für Fragen zur Verfügung stehen wird.

Im Atelier Artequarium startet zur Kulturnacht die gemeinsame Ausstellung von Margarete Olschowka und Jürgen Schack, die noch bis 20. November laufen wird. Am Kirchplatz erwarten die Besucher gleich zwei Ausstellungen: Michael und Mera Krautzig stellen neuere Arbeiten zum Thema „(Nicht nur) aus dieser Welt“ aus. Umrahmt wird der Abend von einer Lesung sowie Livemusik. Zudem beginnt im alten Kino im Jugendzentrum die Ausstellung der Fotokreise aus Pinneberg, Aabenraa, Alssund und Kiel, die bis zum 23. September laufen wird.

Literatur in ganz anderer Form versammelt der Babylonische Bücherturm von Soroptimist International-Club Glückstadt. Jeder kann mit seiner persönlichen Bücherspende den Turm in die Höhe wachsen lassen. Verkauft werden die Bücher auf dem Weihnachts-Büchermarkt des Clubs für einen guten Zweck. Ihre neuen literarischen Werke präsentieren Tania Schlie in der Bücherstube und Anja Marschall in der Stadtbücherei. Ebbo Meinert trägt im Wasmer Palais „Schlimme Gedichte“ vor und im Atelier Namenlos präsentieren Heidrun Schaller und Elisabeth Melzer-Geissler erstmals gemeinsam eigene Lyrik und Kurzprosa.

Die Künstler fönix+marie laden zu einer dadaistisch explorativen Mal- und Musikperformance in die Provianthaus Ateliers ein. Und wer sich schon immer gefragt hat, wo die Hebamme von Glückstadt aus dem gleichnamigen Roman in Glückstadt gelebt, gearbeitet und gewirkt hat, erfährt dies bei dem spannenden Rundgang „Die Hebamme von Glückstadt“.

Neben dem gesprochenen Wort wird es auch wieder musikalisch zur Kulturnacht. Erstmals wird Tatevik Voskanyan zu Gast bei der Kulturnacht sein und das Publikum mit ihren Gitar-renklängen verzaubern. Ebenfalls auf dem Programm steht die Jazzmusik. Das Bikini Jackson Ensemble spielt selbstkomponierten Jazzrock und die neue Glückstädter Formation Wayne-Schlegel-Quintet eine große Bandbreite des Jazz. Kriminalistisch geht es bei Michael Puchala und Daniel Schröder zu. Die beiden Musiker begeben sich in deutschen und ameri-kanischen Krimiserien auf die Spur der großartigsten Titelmusik. In der Stadtkirche werden Thomas Haloschan und Band die Musik von Leonhard Cohen zum Besten geben. Nebenan im Gemeindehaus erwarten die Kulturnacht-Besucher gleich zwei musikalische Punkte: Das Duo Hanssen & Petersens spielen Songs ihrer ersten CD „Herzblut“ und das Vokalensemble Glückstadt wird Highlights aus seinem aktuellen Programm singen. Ebenfalls musikalische geht es am Außenhafen zu. Im Sunset wird die Band „Mary Jane killed the cat“ ihre eigenen Songs spielen. Die vier Musiker laden zudem gemeinsam mit den weiteren Mitwirkenden im Sunset zum traditionellen Chill-Out ein. Ab 23 Uhr wird hier der Abend bei lockeren Gesprächen, Getränken und Musik ausklingen.

Finanziell unterstützt wird die Kulturnacht auch in diesem Jahr von Ralf Krüger, Geschäftsführer von Krüger Versicherungsmakler, dem dafür ein ganz besonderer Dank gilt. Doch die Kulturnacht lebt insbesondere von dem – häufig ehrenamtlichen – Engagement der teilnehmenden Künstler und Kultureinrichtungen. Mit ihrem Einsatz ermöglichen sie Glückstädtern und Gästen einen ganz besonderen Abend.

Das ausführliche Programm liegt ab sofort August als Flyer in vielen Geschäften und Einrichtungen der Innenstadt aus und ist bereits online unter www.glueckstadt-tourismus.de nach-zulesen. Tickets zum Preis von 12 Euro sind bei der Bücherstube und der Glückstädter Tou-ristinformation sowie an der Abendkasse an allen Veranstaltungsorten erhältlich. Für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahren ist der Eintritt frei. Weitere Fragen beantworten auch gerne die Mitarbeiterinnen der Touristinformation unter 04124 – 93 75 85.

Mit freundlicher Unterstützung von:

Krüger Versicherungsmakler

Text zur freien Verwendung, Beleg erbeten.

Pressekontakt:
Ann-Kathrin Witzdam
Glückstadt Destination Management GmbH
Gr. Nübelstr. 31, 25348 Glückstadt
Tel. 04124-937585
email: witzdam@glueckstadt-dm.de

Kontakt

Hinterlassen Sie uns eine kurze Nachricht. Wir melden uns dann umgehend.

Not readable? Change text. captcha txt

Geben Sie einen Begriff ein und drücken Enter um zu suchen.

Einkaufsbummel in Glückstadt / © GDM GmbHTag des offenen Denkmals / © Stiftung Denkmalschutz