Beim „Gemüsetörn“ durchfahren Sie eines der größten Gemüseanbaugebiete Schleswig-Holsteins. Die Tour führt zunächst zum Störsperrwerk. Über Borsfleth und Krempe führt der Weg durch die Marsch entlang schöner Bauernhäuser wieder nach Glückstadt.

Gemüsetörn

Entlang der Deiche durch das Herz des Gemüseanbaus 27 km

Der Gemüseanbau, mit dem holländische Siedler nach den Eindeichungen der Wildnisse begannen, findet ideale Voraussetzungen: Leichter Marschenboden, frischer Wind und viel Wasser. Die Tour führt zunächst zum Störsperrwerk (Info-Tafel auf der nördlichen Störseite). Bereits in diesem Bereich der Radroute blicken wir auf ein Gemüseanbaugebiet, das gemeinsam mit dem Gebiet der Engelbrechtschen Wildnis neben Dithmarschen das größte Anbaugebiet in Schleswig-Holstein darstellt. Kurz hinter dem Sperrwerk lädt ein Rastplatz am Hafen Ivenfleth zur Pause ein. Der Hafen liegt übrigens im ehemaligen Störbett. Das Sperrwerk wurde neben die Stör gebaut und der Fluss umgeleitet. Der Weg führt weiter ins malerische Borsfleth. „Wasserlauf mit Barschen“ – von dieser Beschreibung rührt der Name des Ortes. Anschließend radeln wir dann nach Krempe – der kleinsten Stadt in Holstein. Der Marktplatz und das Rathaus sind Sehenswürdigkeiten der alten Hafen- u. Festungsstadt. Von hier führt der Weg durch die Marsch entlang schöner Bauernhäuser wieder nach Glückstadt.

Tipps
Hofläden zur frischen Versorgung entlang der Tour, Gastronomie: Galerie Café – Kunst u. Kaffee (Sa + So. 14 -19 Uhr, Gruppen nach Vereinbarung) (Blomesche Wildnis), Zum Aukrug, Zur Störmündung und Restaurant Beermann’s (alle Borsfleth)

Der Gemüsetörn

Der Gemüsetörn

Anhänge herunterladen
GPS-Daten Gemüsetörn

Kontakt

Hinterlassen Sie uns eine kurze Nachricht. Wir melden uns dann umgehend.

Not readable? Change text. captcha txt

Geben Sie einen Begriff ein und drücken Enter um zu suchen.

HofcaféFahrradtour an der Elbe