Zum 400. Stadtjubiläum der Stadt Glückstadt 2017 erschien das Buch über die bemerkenswerten Geschichten von Frauen in der Glückstädter Geschichte herausgegeben von Christine Berg und Jutta Ohl.

Erstaunlich, was das Stadtarchiv zum Nachlesen hergab. Der Beruf einer Haarkräuslerin, den Dorathea Averhoff ausübte, war vorher nicht bekannt. Auch Unterlagen zur Pädagogin Magdalene Wilkens, zur Schwiegertochter König Christian IV., Sophie Amalie von Braunschweig-Calenberg, zur Malerin Maria Blohm, Pädagogin Anneliese Brühl oder Vorsitzenden der Glückstädter AWO, Henriette Sellnow, konnten entdeckt und aufgeschrieben werden. Aber auch weitläufig unbekanntere Frauen wie Auguste Amalie Seidel, Asta Rassiga oder die Minck-Schwestern werden porträtiert.

„Dieses Buch ist für uns etwas ganz Besonderes“ sagt Christine Berg. „Wir beide verstehen uns nicht als klassische oder studierte Geschichtswissenschaftlerinnen oder Frauenrechtlerinnen. Wir haben uns das Ziel gesetzt, passend zum Thema des 400. Stadtjubiläums – „Vielfalt“ – ein möglichst umfassendes und buntes Bild der Glückstädter Frauengeschichte(n) zusammenzustellen.

Datum:
Uhrzeit:
Ort:

Freitag, 24. November 2017
19.00 Uhr
Stadtbücherei Glückstadt, Große Nübelstraße 21

Kontakt

Hinterlassen Sie uns eine kurze Nachricht. Wir melden uns dann umgehend.

Not readable? Change text. captcha txt

Geben Sie einen Begriff ein und drücken Enter um zu suchen.

Sternenzauber in Glückstadt / © GDM GmbH